HauskaufBeratung mit dem Plus


Der Kauf eines bereits fertigen Hauses ist nicht unbedingt unkomplizierter, als selbst eines zu bauen. Im Gegenteil: Viele Aspekte, die früher oder später rechtlich und finanziell relevant sein können, sind beim Hauskauf zu beachten. Doch das sollte niemanden vom Hauskauf abschrecken. Erfahren Sie in unserer Hauskaufberatung, was bei einer Besichtigung zu beachten ist und wie Sie sich von der Finanzierungsvorplanung bis zum Vertragsabschluss vor bösen Überraschungen schützen können.
Häufig werden Häuser schon nach einer einzigen Besichtigung gekauft. Und manchmal dauert diese nicht länger als eine halbe Stunde. Doch in einer halben Stunde kann ein Haus nicht sorgfältig besichtigt werden. Eine Erstbesichtigung vermittelt nur einen ersten Eindruck und groben Überblick – sie sollte niemals als alleinige Entscheidungsgrundlage für den Hauskauf dienen. Gefällt Ihnen die Immobilie, ist grundsätzlich eine Folgebesichtigung notwendig, bei der Sie das Haus auf Herz und Nieren prüfen können. Tauchen dabei Fragen auf, die ungeklärt bleiben, sollten Sie diese vor einem Kauf durch einen Sachverständigen klären lassen.

Doch was muss ich beim Hauskauf nun beachten? Eher unwichtig ist die Gestaltung von Böden, Wänden und Decken eines Hauses, obwohl diese bei Besichtigungen oft viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Diese Elemente können Sie mit wenig Aufwand leicht entsprechend Ihren Vorstellungen verändern. Wie bereits erwähnt: Wichtiger sind die „inneren Werte“ des Hauses.

Zusammen werfen wir bei der Hausbegehung einen genauen Blick auf die Dinge, die Ihnen die Freude am neuen Haus schnell verderben können, wenn sie in einem schlechten Zustand sind. Sichtbare Bauschäden; Feuchteschäden; statische Probleme; Sanierungsstau; gesetzliche Nachrüstverpflichtungen; Risse etc…

Denn der nachfolgende Punkt wird meist vergessen:

Ein gebrauchtes Haus wird „gekauft wie gesehen“. Spätere Schadensersatzansprüche gegen Vorbesitzer sind nur sehr schwer durchzusetzen und meist auch nur dann, wenn Sie nachweisen können, dass der Vorbesitzer Ihnen wissentlich schwerwiegende Mängel verschwiegen hat. Aussagen von Maklern zu einer Immobilie sollten Sie mit großer Vorsicht begegnen, denn sie haften nur in sehr seltenen Fällen für ihre Auskünfte.

 

Außerdem ist es ratsam, sich bei Kaufinteresse alle vorab verfügbaren Dokumente aushändigen zu lassen. So können Sie Ihre Kaufentscheidung zusätzlich absichern.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer