Schadensursache verstopfte Abwasserrohre

Schadensursache verstopfte Abwasserrohre

Kann das Wasser nicht mehr oder nur langsam abfließen, sind in vielen Fällen die Abwasserrohre in den

Abwasserleitung verstopft

ausgebaute Abwasserleitung aus Gebäude Baujahr 1969

Hauswänden verstopft. Wer hat denn schon -ganz ehrlich – die bestehenden Ablaufrohe in den Wänden oder in den Kellerräumen oder im Fußboden bis zum Kontrollschacht auf dem eigenen Grundstück jemals auf Durchgängigkeit überprüft? War schon jemals eine Kamera in den Abflussrohren? Oder haben Sie schon mal eine Spülfirma mit der Reinigung der Rohre beauftragt?

Ja? Dann brauchen Sie nicht weiterlesen. Nein! Dann informiere ich Sie in den folgenden Zeilen über Ursachen und Folgen.

Starke Verschmutzungen können beispielsweise durch Speisereste, Haare, Fette, Öle, Fussel oder Kunststoff-Kleinteile verursacht werden. Dabei ist aber von der Verstopfung und der Rohrleitungsverengung ein Unterschied festzustellen. Ein verstopftes Rohr durch größere Fremdkörper merken Sie sehr schnell am nicht mehr Ablaufen der Leitungen. Die Rohrleitungsverengung baut sich über viele Jahre kontinuierlich auf und irgendwann ist dann das Rohr komplett oder überwiegend „zu gewachsen“. Erkennen kann man die zunehmende Verstopfung der Rohrleitungen recht einfach. Nachdem Sie das Wasser aus Waschbecken in Küche oder Bad herauslassen fließt dies ab und erzeugt ein „Gurgel-Geräusch“. Durch den verengten Querschnitt der Rohre fließt das Wasser durch die engen Rohre ziemlich schnell ab und es entsteht ein Sog, der die Siphons leer saugt und es entsteht dieses Geräusch.

Abhängig davon, ob es sich um eine Verstopfung am Waschbecken im Bad oder in der Küche, der Dusche und Badewanne oder der Toilette handelt, können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen.

 

Richtig Vorbeugen

Damit sich Verstopfungen und Rohrverengungen erst gar nicht bilden, ist Vorbeugen die beste Maßnahme. Der folgende Absatz enthält Tipps für dauerhaft saubere Rohre:

Abfluss Vorbeugende Maßnahmen

Toilette

– Keine Taschentücher oder Küchenpapiere in die Toilette werfen. Beide Materialien können sich sehr

Abwasserleitung verstopft

Verstopfte Abwasserleitung aus Gebäude Baujahr 1969

einfach an der Rohrwandung absetzen und fördern die zunehmende Rohrverengung deutlich. Nur Toilettenpapier gehört in die Toilette, da es sich besonders schnell auflöst und für diesen Zweck hergestellt wurde.

– Bedarfsgerecht spülen. Wasser sparen ist zwar wichtig, aber nicht um jeden Preis. Durch extreme Sparmaßnahmen bei der Spülung können in den Rohrleitungen und in der Kanalisation Probleme auftauchen, da das Abwasser die abgeführten festen Bestandteile nicht ausreichend abtransportieren kann. Doch besonders schlimm können die Folgen im heimischen Leitungssystem sein. Werden die Bestandteile nicht zügig abgeleitet, bilden sich Verstopfungen. Deshalb sollte das Sparen nicht übertrieben werden. Durch den geringen Wasserfluss bleiben die schweren Bestandteile liegen, bilden eine Barriere und das Wasser fließt darüber weg. Hier kann sich nun ein Berg aufbauen, der dann zu Verengungen und zu Verstopfungen führen kann. Man sprich auch hier von „zu wachsen“ der Rohrleitungen. Bei jeder Spülung bleibt etwas hängen und verschlimmert die Lage in der Rohrleitung.

– Keinesfalls Speisereste in die Toilette geben. Diese gehören in den Restmüll. Gerne wird das schmutzige Geschirr von groben Verschmutzungen über dem Waschbecken oder über der Toilette vorgereinigt, bevor es in die Spülmaschine kommt. Diese groben Verschmutzungen sollten in den Restmüll kommen.

Dusche; Badewanne; Waschbecken

– Durch regelmäßiges Spülen mit heißem Wasser kann eine reinigende Wirkung gewährleistet werden, so dass sich Fette und Öle nur sehr langsam an den Rohren absetzen.

– Ein Abflusssieb fängt grobe Verschmutzungen auf, sodass sie entsorgt werden können, bevor sie in die Leitungen gelangen. Reinige das Sieb regelmäßig damit das Wasser schnell abfließen kann.

Spülbecken

– Heißes Fett gehört nicht in den Ausguß, denn das heiße Fett kühlt in der Ablaufleitung sehr ab und setzt sich an die Rohrwandung ab. Es besteht die Möglichkeit bei sehr fettigem Abspühlwasser lange mit heißem Wasser nachzuspülen. Die ist aber aus ökologischer und ökonomischer Sicht nicht empfehlenswert.

 

Hauskaufberatung

Im Falle eines möglichen Hauskaufes bieten wir eine Individuelle Hauskaufberatung unseren Kunden an. Hierbei wird eine Bestandsanalyse auf Grund einer Vor-Ort-Begehung durchgeführt. Sie erhalten nicht nur die Sichtweise aus energetischer Sicht, sondern eine Aussage hinsichtlich Schäden am Gebäude und wichtige Hinweise zur Sanierung.

Durch unseren 4-Stufenplan betreuen wir Sie von Beginn an bis zum Abschluss der Maßnahmen

Bestandsaufnahme

Um eine professionelle Beratung durchführen zu können und eine belastbare Grundlage zu erhalten, empfehlen wir diese Stufe als Grundlage für alle weiteren Beratungsstufen. Nur so können Sie als Kunde individuell und passgenau betreut werden. Die Kunden-Objektdaten werden zur weiteren Verwendung umfangreich erfasst und können zu einem späteren Zeitpunkt wiederverwendet werden. Dieser Preis fließt in die darauffolgenden Stufen ein. 1 Vor Ort Besuch mit Objekterfassung Beschreibung:

 

Erster Termin vor Ort zur in Augenscheinnahme der Immobilie als Voraussetzung für alle weiteren Beratungs- und Begleitungsstufen.

  • Sichtung der Baubeschreibung und Pläne (Grundrisse, Schnitte, Ansichten) und prüfen auf Vollständigkeit und Aktualität. Diese Unterlagen werden als Grundlage für die Bearbeitung in den weiteren Stufen benötigt.
  • Aufnahme der Verbrauchsdaten / Sichtung der Verbrauchsabrechnungen
  • Sichtung weiterer Unterlagen z.B. Schornsteinfegerprotokoll.
  • Begehung des gesamten Gebäudes zur Beurteilung der Gebäudehülle und -technik.
  • Im ersten Gespräch sollen die individuellen Bedürfnisse und persönlichen Wünsche des Hauseigentümers bzw. Kaufinteressenten herausgefunden und aufgenommen werden.
  • Ziel dieses Termins ist die neutrale und unabhängige Beurteilung der energetischen Qualität der Immobilie.
  • Erste mdl. Orientierungshilfe für den Kunden über mögliche sinnvolle Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz des Gebäudes und der Haustechnik.

Hier erhalten Sie mehr Informationen 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer